vom RNKVERLAG
  • Wichtige Vorsorge für den Fall der Fälle mit Formularen vom RNK Verlag
  • Vorsorgen für den Notfall mit Vordrucken vom RNK Verlag
  • Patientenverfügung vom RNK Verlag
  • Gesundheitsvollmacht vom RNK Verlag
  • Testament Brief vom RNK Verlag

Vorsorgen mit Formularen

vom RNK Verlag

  • Immer rechtssicher
  • Immer aktuell
  • Immer geeignet
  • Einfach anwendbar

Vorsorge

Wichtige persönliche Vorsorge mit Patientenverfügung & Co.

Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten zu können. Für diesen Fall rechtzeitig vorsorgen heißt, vorausschauend für die Wechselfälle des Lebens zu entscheiden. Die rechtzeitige Vorsorge ist ein Teil der selbstbestimmten Lebensführung für Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Hierfür stehen die Patientenverfügung, die Vorsorgevollmacht, die Betreuungsverfügung und die Gesundheitsvollmacht zur Verfügung.

Gesundheitsvollmacht

Persönliche Sicherheit mit der Gesundheitsvollmacht

Mit dieser Vollmacht wird eine Vertrauensperson beauftragt, Entscheidungen über ärztliche Maßnahmen im Dialog mit dem Arzt zu treffen. Durch die Gesundheitsvollmacht werden die Ärzte von der Schweigepflicht entbunden und der Bevollmächtigte bekommt Einblick in die Krankenakten. Der Bevollmächtigte willigt in Untersuchungen des Gesundheitszustandes, eine Heilbehandlung oder einen ärztlichen Eingriff ein. Er darf solche Maßnahmen aber auch ablehnen, je nachdem, was in der Gesundheitsvollmacht geregelt ist.

In dem hochwertigen C5 Briefumschlag mit Aufdruck sind 3 Gesundheitsvollmachten, 1 Organspendeausweis, 2 Hinweiskarten für die Brieftasche und umfangreiche Erläuterungen enthalten.

Testament

Richtig vererben und Streit vermeiden mit dem Testament Brief

Stirbt jemand in der Familie, kommt es oft zum erbitterten Streit um den Nachlass. Nur mit einem Testament lässt sich schon zu Lebzeiten Klarheit schaffen.

Liegt kein Testament vor, wird das Vermögen nach der gesetzlichen Erbfolge verteilt. Das ist oft nicht im Interesse des Erblassers. Nur mit einem Testament kann jeder sein Vermögen so verteilen, wie er möchte. Besonders wichtig ist ein Testament, wenn ein nicht ehelicher Partner oder eine nicht blutsverwandte Person erben soll.

Der Verfasser eines Testaments muss mindestens 16 Jahre alt und „testierfähig“, also im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, sein. Das Testament muss unter Angabe von Ort, Datum und Zeit vollständig handschriftlich verfasst und eigenhändig unterschrieben werden. Ein Computerausdruck ist genauso unwirksam wie eine von einer anderen Person geschriebene Verfügung.

In der testamentarischen Verfügung müssen zunächst ein oder mehrere Erben eingesetzt werden. Diese Erben werden mit dem Tod die Rechtsnachfolger des Erblassers. Darüber hinaus können Auflagen und Vermächtnisse aufgenommen werden. Damit das Testament im Todesfall gefunden wird, sollte man es beim Nachlassgericht - dem örtlichen Amtsgericht - verwahren. Das gilt sowohl für handschriftliche als auch für notariell protokollierte Testamente.
Wer sein Testament zu Hause aufbewahren möchte, sollte Verwandten und Freunden einen Hinweis geben, wo das Original aufbewahrt wird. Nur so ist sichergestellt, dass jemand das Testament im Todesfall zum Nachlassgericht bringt. Der Testament Brief beantwortet alle Fragen rund um das selbstgeschriebene Testament, gibt Beispiele für Formulierungen und erläutert die Erbschaftsteuer und Erbfolge. Auf dem 4-seitigen Testamentvordruck kann die testamentarische Verfügung festgehalten werden.

Mit den Anweisungen im Todesfall kann jeder seinen Angehörigen mitteilen, welche Beerdigung gewünscht wird und welche wichtigen Dinge zu erledigen sind.

Aufgrund der Vollmacht für den Todesfall kann der eingesetzte Bevollmächtigte bereits vor Klärung der Erbfolge und vor dem Vorliegen eines Erbscheines wichtige Rechtshandlungen, z.B. die Kündigung von nicht mehr erforderlichen Vertragsverhältnissen, vornehmen.

Mit den Erläuterungen ist es einfach, das eigene Testament aufzusetzen. Anhand von Formulierungsbeispielen werden das persönliche Testament, das Berliner Testament unter Ehegatten sowie die Erbschaftsteuer nach aktuellem Recht erläutert.

In dem hochwertigen C5 Briefumschlag mit Aufdruck sind 1 Testamentvordruck, 1 Vordruck für Anweisungen für den Todesfall, 1 Vollmacht für den Todesfall, 2 Organspendeausweise und umfangreiche Erläuterungen mit Formulierungsbeispielen enthalten.

Haben Sie Fragen?
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versandt.